Eine wunderbare Einladung zum Salvator Kolleg: Nur Sieger beim gemeinsamen Fußballspielen!!!

Nur Sieger: die Spieler vom SJC und vom Salvator Kolleg vereint auf dem Siegerfoto!

Die Einladung kam von Ludger Salmen, dem langjährigen Koordinator und Initiator der Zusammenarbeit zwischen dem SJC Hövelriege und dem Salvator Kolleg Hövelhof: „Ihr seid herzlichst zum gemeinsamen Fußballspielen in unserer Halle beim Salvator Kolleg eingeladen!!!“ Bei dem derzeitigen Wetter und dem Stand der Vorbereitung hat die A2-Junioren-Mannschaft nicht lange überlegt und sofort zugesagt. Und das Kommen hat sich wahrlich gelohnt. Unter besten Bedingungen konnte 90 Minuten lang trainiert und gespielt werden. Mitten im bunten Treiben spielten auch die fußballbegeisterten Betreuer Igor und Arthur auf Seiten des SK, die ihr hervorragendes fußballerisches Talent eindrucksvoll bewiesen und den ein oder anderen Zauberpass herausholten. Am Ende dieses wunderbaren Trainings wurden nicht mehr die Tore gezählt: An diesem Abend gab es nur Gewinner auf beiden Seiten! Und wir sind uns sicher, dass wir sehr gerne wiederkommen werden!!!

Sennecup 2023: Der SJC und der HSV im Finale furioso

Vielleicht hat es dieser zwei Jahre Pause einfach bedurft. Die Sehnsucht nach dem Sennecup schien sehr groß zu sein. Endlich wieder – nach zwei Jahren Pause – durfte in der Krollbachhalle gespielt und gejubelt werden. Der Sennecup 2023 hat alle Grenzen gesprengt! Allen, die dafür tatkräftig als Schiedsrichter*innen, Thekendienstler*innen, Turnerleitungen, Spieler*innen, Betreuer*innen, Trainer*innen, Zuschauer*innen oder in irgendeiner anderen Funktion beteiligt waren, sei an dieser Stelle unser aller herzlichstes Dankeschön ausgesprochen!!! Das war vermutlich in vielerlei Hinsicht der beste Sennecup aller Zeiten! Und das Finale sollte den meisten Zuschauer*innen in der Krollbachhalle genau das geben, was sie sich für diesen Abend erhofft hatten: der SJC gegen den HSV, beide Teams aus der Gemeinde, beide Teams in super Verfassung! Es war jedoch ein wahrhaft langer Weg bis zu diesem Finale furioso…der Reihe nach:-)

Die Tabellensituation in der Gruppe A ist relativ schnell erzählt: der Silverstercup-Sieger und damit der absolute Favorit auf den Sennecup, der Hövelhofer SV, gewinnt souverän alle drei Gruppenspiele und wird Sieger der Gruppe A mit 9 Punkten und 23-3 Toren. B-Ligist SJC Hövelriege siegt überraschend hoch, aber völlig verdient mit 7-0 gegen den FC Stukenbrock (Tore von Marlon (2), Leon (3), Binne und Duju). Im zweiten Spiel der Gruppe A geht es anschließend für die SJCer um den Einzug ins Halbfinale: Dennis erzielt gegen TG Sennestadt nach einem wunderschönen Solo das 1-0, Arian trifft nach Vorlage von Marlon zum 2-0 und am Ende erhöht der erneut völlig überzeugende Leon auf 3-0 – damit steht der SJC zusammen mit dem HSV im Halbfinale! Im letzten Gruppenspiel zwischen dem SJC und dem HSV geht es um Platz 1 der Gruppe A, der HSV gewinnt mit 4-1, aber der SJC deutet schon hier an. dass mit ihm bei der Vergabe des Sennecups 2023 zu rechnen sein muss – und das nicht nur nach dem Tor von Binne rechts oben nach schöner Vorlage von Marlon! Der FC Stukenbrock und die SF TG Sennestadt sind also nach der Vorrunde leider raus aus dem Rennen um den Sennecup 2023. Herzlichen Dank für Eure Teilnahme und Eure faire Spielweise!!!

In der Gruppe B zieht der SV Dringenberg an der Spitze davon: 3 Siege, 9 Punkte und ein Torverhältnis von 17-5 zeigen die Dominanz des Bezirksligisten. Um Platz 2 gibt es ein enges Rennen: die A-Ligisten vom SC GW Espeln, vom Hövelhofer SV 2 und SCW Liemke erspielen sich untereinander jeweils einen Sieg und eine Niederlage. Wie in diesen Fällen üblich muss einmal mehr der Dreiervergleich die Entscheidung bringen. Hier lagen die Liemker vorne und durften sich über den Einzug ins Halbfinale freuen. Herzlichen Dank an den SC GW Espeln und den Hövelhofer SV 2 für die Teilnahme am Sennecup 2023!

Im ersten Halbfinale hieß es: SJC Hövelriege gegen den SV Dringenberg und dieses Spiel sollte es in sich haben. Ein wunderschöner Spielzug über Duju und Arthur endete bei Leon, der seinen sechsten Turniertreffer erzielen konnte: 1-0 für den Gastgeber. Leon „Eisi“ im Tor zeigte anschließend eine außergewöhnliche Glanzparade, bevor die SJC-Offensive endgültig ins Rollen kam: Arthur mit Tunnel und präziser Vorarbeit: Leon mit seinem siebten Turniertor – wunderschön zum 2-0! Leider hatte sich beim Rettungsversuch Rudolf Pisarenko verletzt, der später zum besten Torhüter des Turniers gekürt wurde. Unsere besten Besserungswünsche von dieser Stelle! Dennis „Binne“ krönte seine richtig gute Turnierleistung mit einer traumhaften Vorlage auf Arthur: 3-0 und der ebenso starke Duju erhöhte anschließend mit einem weiteren Treffer auf 4-0. In den letzten Minuten konnten die Dringenberger noch zwei Treffer erzielen, aber das änderte nichts mehr am Einzug des Gastgbers in das Finale: herzlichen Glückwunsch!

Im zweiten Spiel hielt der SCW Liemke in den ersten Minuten hervorragend mit dem Bezirksligisten aus Hövelhof mit und führte 2-1 durch zwei sehr schön herausgespielte Treffer, anschließend zeigte der HSV, warum er in diesem Jahr den Silvestercup gewinnen konnte. Die Spieler um den überragenden Deniz Poyraz zogen auf 7-2 davon und damit war das Endspiel zwischen den beiden Vertretern der Gemeinde Hövelhof perfekt. Eine super Leistung auch von den fünf A-Jugendlichen aus der JSG Hövelriege/ Hövelhof, die sich nun im Finale gegenüberstanden: Maxi (mit Lupfer-Traumtor in der Vorrunde), Simon und David auf Hövelhofer Seite, Arthur und Ali in den Farben des SJC.

Das kleine Finale gewann der SCW Liemke mit 2-1 gegen den SV Dringenberg. Der Turniervierte durfte sich aber über drei besondere Ehrungen freuen: mit dem erstmals digital durchgeführten Zuschauervotum wurden Rüdiger Pisarenko zum besten Torhüter und Florian Steinig zum besten Spieler gewählt. Beide erhielten einen Gutschein über 25 Euro Sporternährung bei Ultimate Body sowie ein 5 Liter Fäschen von der Herforder bzw. Warsteiner Brauerei. Außerdem gelang Alexander Hengst in der Vorrunde das 29. Tor zur 29. Auflage des Sennecups, für das der Gastgeber einen 50 Euro Gutschein in der Pizzeria Calzone in Hövelhof ausgeschrieben hat. Der Turnierdritte SCW Liemke darf zum Kegelabend in das Hotel Westhoff in Stukenbrock, das dafür einen 100 Euro Gutschein ausgeschrieben hat. Wir danken all unseren Sponsoren und sagen herzlichen Glückwunsch an den SV Dringenberg und den SCW Liemke für den gelungenen Sennecup-Auftritt!

Anschließend wartete das große Finale auf die Zuschauer. Der HSV und der SJC standen sich gegenüber und damit auch einige Spieler, die auf der Liste für die Wahl des besten Spielers standen. Aus beruflichen Gründen musste Leon Vam Hofe leider vorher abreisen. Sehr schade, du hast ein super Turnier gespielt. Der Torschützenkönig Julian Liemke brachte den HSV mit seinem 12. Turniertreffer früh in Führung. Doch der SJC konnte durch Arthur, der in der Finalrunde richtig aufdrehte, ausgleichen: 1-1. Deniz Poyraz brachte den HSV mit einem abgefälschten Schuss wieder in Führung, die der stark aufspielende Azad Dogan ausbauen konnte. Doch der SJC gab nicht auf, scheiterte zunächst aber an einer Monster-Parade von David Menne, der den Schuss von Marlon in unglaublicher Weise aufhalten konnte!!! Es folgte ein perfekter Tiki-Taka-Spielzug des SJC, den Marlon mit dem 2-3 vollenden konnte: So sieht wunderschöner Hallenfußball aus! Zu mehr reichte es aus Sicht des Gastgebers nicht, das war aber auch nicht nötig: eine super Leistung des Zweiten bei diesem wunderbarenTurnier! Unseren herzlichen Glückwunsch an den Hövelhofer SV zum insgesamt vollkommen verdienten Gewinn des Sennecups 2023! Wir freuen uns auf den Teamabend mit Euch im SJC-Sportheim im Wert von 500 Euro. Der SJC darf ins Restaurant Delphi, das 200 Euro für einen Mannschaftsabend ausgeschrieben hat.

Der reichhaltig beschenkte Turniervierte vom SV Dringenberg mit dem besten Torwart des Turniers (Rudolf Pisarenko), dem besten Spieler (Florian Steinig) und dem Schützen des 29. Tores bei der 29. Auflage des Sennecups 2023 Alexander Hengst: Herzlichen Glückwunsch an die Spieler um Trainer Sven Schmidt!
Der SCW Liemke darf sich als Dritter des Sennecups 2023 über einen Kegelabend im Hotel Westhoff im Wert von 100 Euro freuen: Herzlichen Glückwunsch!
Als B-Ligist mit einem rundum gelungenen Auftritt bis ins Finale: der Gastgeber vom SJC Hövelriege, der im Restaurant Delphi in Hövelhof einen Gutschein über 200 Euro einlösen darf: Herzlichen Glückwunsch an das Team von Atdhe Ramadani (oben erster von links)!
Der Hövelhofer SV verteidigt seinen Titel und gewinnt den Sennecup 2023: unseren herzlichen Glückwunsch an das Team um den herausragenden Deniz Poyraz (im Bild mit dem Pokal im Arm) und den absolut verdienten Torschützenkönig Julian Liemke, der 12 Treffer erzielen konnte (vorne erster von rechts). Ihr dürft im SJC-Sportheim im Wert von 500 Euro (gestiftet von der Herforder Brauerei) feiern. Viel Spaß dabei!!!

Offene Gemeindemeisterschaften beim Reserve-Turnier

Ein richtig schönes Reserve-Turnier eröffnete den Sennecup-Sonntag. 10 Teams waren angetreten und spielten sehr guten Fußball in der Hövelhofer Krollbachhalle. Dazu kamen zwei souveräne Schiedsrichter: Benedikt Kloppe (vom TuS Sennelager) und Rico Kusnierz (DJK Mastbruch) leiteten die Spiele umsichtig und sorgten sogar dafür, dass das Turnier dem Zeitplan voraus war. Der Turnierplan sah dann ein Derby nach dem anderen vor, denn abgesehen von den Gästen aus Bredelaer und Hagen-Hardissen nahmen ausnahmslos Teams aus den Gemeinden Hövelhof und Schloß Holte Stukenbrock teil. Man könnte das Reserve-Turnier damit als offene Gemeindemeisterschaft Hövelhof bezeichnen. Entsprechend laut und stimmungsvoll wurde es bisweilen auf der gut besuchten Tribüne.

In der Gruppe A wurde der FC Kastrioti Stukenbrock souveräner Tabellenerster mit vier Siegen aus vier Spielen. Dahinter konnte der SJC Hövelriege II durch zwei Siege den zweiten Platz erreichen und dadurch in das Halbfinale kommen. Die Teams von Hagen-Hardissen 2 (4 Pkt.), SC Espen 2 (4 Pkt.) und SC Bredelaer haben schöne Tore erzielt, konnten die Finalrunde aber nicht mehr erreichen. Unser herzliches Dank für Eure Teilnahme!!! Etwas enger war die Tabellensituation in Gruppe B: Während hier der FC Stukenbrock 2 um Kapitän Martin Lüke viermal siegreich war und der FC Hövelriege leider ohne Punktgewinn blieb, kam es zwischen den drei übrigen Teams zu einem Dreiervergleich, da sowohl der SJC II als auch der HSV III als auch der VFB Schloß Holte III sechs Punkte hatten. Fast hätte der FC Hövelriege II dem Gastgeber noch das Halbfinale erspielt, als er zum 1-1 gegen die Hövelhofer ausglich, bebte die Halle kurz aber heftig auf. Letztlich setzte sich aber der VFB Schloß Holte II als Gruppenzweiter durch und kam somit in das Halbfinale.

Im ersten Halbfinale gewann das in der Vorrunde spielstärkste Team von Kastrioti Stukenbrock mit 2-1 gegen den VFB Schloß Holte II. Das war der fünfte Sieg im fünften Spiel. Spielerisch stark und sicher im Torabschluss präsentierten sich die Spieler um Kujtim Thaqi, den sportlichen Leiter der Stukenbrocker. Spätestens jetzt waren die Kastriotis der absolute Turnierfavorit und das völlig zu Recht. Im zweiten Halbfinale musste genau wie beim gestrigen Frauenturnier ein Neunmeterschießen entscheiden. Nach 10 spannenden Spielminuten stand es 0-0 zwischen dem SJC Hövelriege II und dem FC Stukenbrock II. Das war ein taktischer Leckerbissen. Salih konnte den dritten Neunmeter der Stukenbrocker halten und da Mischa, Durim und Fani ihre Neunmeter sicher verwandelten, standen die Gastgeber um Coach Felix Linnemann im Finale des Sennecups 2023 für Reserve-Teams.

Das kleine Finale musste wieder ins Neumeterschießen. Im Schloß Holte Stukenbrocker Derby zwischen dem FC Stukenbrock II und dem VFB Schloß Holte III behielten die Holter die Überhand und erreichten den dritten Platz. Der FC Stukenbrock damit auf dem vierten. Herzlichen Glückwunsch an beiden Teams für diese sehr gute Leistung!!!

Das Finale war der Höhepunkt dieses tollen Reserve-Turniers: Beide Teams – Kastrioti Stukenbrock II und SJC Hövelriege II – zeigten hervorragenden Fußball. Es ging hin und her, doch die Abwehrreihen hielten stand. Erst ein Elfmeter von Durim – nach Foul an Mischa – brachte eine Minute vor dem Ende den Gastgeber in Führung. Die Stukenbrocker versuchten danach nochmal alles und so gab es Platz zum Kontern: Durim wurde zum Mann des Finales und traf erneut: Endstand 2-0. Herzlichen Glückwunsch an beide Teams, ihr habt ein super Turnier gespielt.!!!

Bei der Siegerehrung erhielten die vier Teams jeweils Gutscheine für eine bestimmte Literzahl Gerstensaft der Getränkefirma Antpöhler aus Stukenbrock. Der Vierte aus Stukenbrock bekam 20 Liter, der Dritte aus Schloß Holte 30, die Kastriotis und der SJC jeweils 50 Liter. Herzlichen Glückwunsch und herzlichen Dank für das faire und spannende Turnier!

Die Sieger vom SJC Hövelriege II mit Neunmetertöter Salih (mit Pokal vorne in der Mitte) und dem Dopllepackler Durim oben zweiter. von links neben Coach Felix Linnemann. Herzlichen Glückwunsch!

Der TuS Sennelager triumphiert beim Sennecup der Frauen 2023

Die stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde, Angelika Michelis, bedankte sich in ihrer stimmungsvollen Ansprache zur Siegerinnnenehrung des Sennecups 2023 herzlichst beim Gastgeber für die Organisation der Sennecup-Woche in der Krollbachhalle und stellte die besondere Bedeutung des Frauenfußballs innerhalb der Gemeinde Hövelhof heraus. Passenderweise dazu waren gleich zwei Teams aus Hövelhof in die Finalrunde eingezogen: der SJC Hövelriege und der SV Hövelhof konnten gemeinsam mit den Frauen-Teams aus Sennelager und Amshausen einen herrlichen Sennecup der Frauen erfolgreich beenden. Wir gratulieren hier schon mal für diese tolle Leistung!

Der SJC Hövelriege 1 konnte die Gruppe A eindeutig für sich entscheiden. 9 Punkte aus drei Spielen – mehr geht nicht! Die Spielerinnen um Torhüterin Jenny Schmidt konnten sowohl gegen GW Varensell als auch den SV 03 Geseke als auch den späteren Finalteilnehmer TSV Amshausen gewinnen. Die Frauen aus Varensell und Geseke mussten das Turnier nach der Gruppenphase leider verlassen. Wir bedanken und herzlichst für Eure Teilnahme!

In der Gruppe B zeigte der Hövelhofer SV, dass er bei der Vergabe des Sennecups 2023 ein gewichtiges Wort mitsprechen wollte und erreichte ebenfalls 3 Siege aus drei Spielen. Während der Tabellenführer der Kreisliga SV DJK BW Kleinenberg spielerisch überzeugen, aber nur einen Punkt gewinnen konnte, ging es im Spiel zwischen dem SJC Hövelriege 2 und dem TuS Sennelager um den zweiten Platz und der damit verbundenen Finalrundenteilnahme. Das spannende 0-0 reichte dem TuS, der die Gruppe B dadurch als zweiter beendete. Der SJC 2 (u.a. mit der überzeugenden Torfrau Aya Elliasmine Oubekhane) wurde Dritter der starken Gruppe B. Auch wenn es nicht zum Halbfinale reichte: Ihr habt ein sehr gutes Turnier gespielt und gegen die Landesligateams aus Hövelhof und Sennelager richtig gut mitgehalten!!! Gleiches gilt auch für die Gäste aus Kleinenberg – ganz vielen Dank für Eure Teilnahme!

Die Finalrunde war dann an Spannung nicht mehr zu überbieten. Das Schöne dabei: trotz der riesigen Begeisterung und der engagierten herzhaften Spielweise blieben die Spiele immer fair und man begegnete sich und den Schiedsrichtern Manuel Lappe und Niklas Horenkamp gegenüber sehr respektvoll. Vielen Dank dafür!

Beide Halbfinalspiele mussten in das Neunmeterschießen. Der SJC Hövelriege 1 war gegen den TuS Sennelager nah an der Überraschung dran. Anna Olbrich konnte die Führung des Landesligisten für den SJC ausgleichen. Der Jubel in der Krollbachhalle war riesig! Im anschließenden Neunmeterschießen konnte die Torfrau aus Sennelager Vanessa Hoischen mit einer tollen Parade den entscheidenden Neunmeter halten. Damit stand Sennelager im Finale. Auch im zweiten Spiel der Halbfinalrunde zwischen Amshausen und Hövelhof musste das Neunmeterschießen entscheiden. Hier hatte der TSV das glücklichere Ende für sich und die beiden Gruppensieger der Vorrunde spielten nun im kleinen Finale gegeneinander: Der Hövelhofer SV gewann mit 2-0 und wurde Dritter, der SJC 1 damit auf dem vierten Platz. Herzlichen Glückwunsch an beide Teams zu einem hervorragenden Sennecup 2023! Das Finale war dieses tollen Turnieres würdig: Beide Teams schenkten sich nichts und bis 10 Sekunden vor dem Abschlusspfiff stand es noch 2-2. Dann konnte Lara Kamp vom TuS Sennelager das entscheidende 3-2 erzielen und den Sennecup somit nach Sennelager holen. Herzlichen Glückwunsch!!!

Bei der Siegerinnenehrung stellte Turnierleiter Henrik Brummelte die herausragenden Leistungen der vier Erstplatzierten heraus und nahm zwei Einzelehrungen vor: Katharina Schnattmann vom Hövelhofer SV wurde mit sieben Treffern beste Torschützin des Sennecups 2023. Herzlichen Glückwunsch! Sie trat damit die Nachfolge von Christine Linnemann vom SJC an, die vor drei Jahren beim letzten Sennecup am häufigsten traf. Bei der Ehrung der besten Torhüterin war die Entscheidung sehr schwierig: sowohl Lina Rodehath vom HSV als auch Charlotte Gäbel vom TSV Amshausen hatten je drei Trainer*innenstimmen bekommen. Beide haben super gehalten! Die knappe Entscheidung fiel dann zugunsten von Charlotte Gäbel aus, unsere Glückwünsche gehen an beide, denn auch Lina hat zu einem wunderbaren Sennecup 2023 der Frauen einige Paraden beigetragen!

Erstmals wurde beim Sennecup der Frauen ein Team-Abend im SJC Sportheim im Wert von 500 Euro ausgespielt. Wir dürfen also den TuS Sennelager bekochen, bedienen und mit diesen Siegerinnen gemeinsam feiern! Das wird ein wunderschöner Abend – versprochen!

Wir bedanken uns herzlich bei allen Beteiligten für diesen Sennecup 2023 der Frauen!

Die beiden Teams des SJC Hövelriege mit Bürgermeisterin Angelika Michelis, die für den erkrankten Michael Berens die Siegerinnehrung einleitete. Herzlichen Glückwunsch zum hervorragenden vierten Platz!
Im kleinen Finale mit 2-0 erfolgreich: der Turnierdritte vom Hövelhofer Sportverein mit dem Trainerteam Michael Berens (oben links) und Klaus Bönninghoff (oben zweiter von rechts) sowie der stellvertretenden Bürgermeisterin Angelika Michelis. Unten rechts die beste Torschützin des Sennecups 2023: Katharina Schnattmann mit 7 Treffern! Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team für diese super Leistung!
Bis 10 Sekunden vor dem Schlusspfiff noch im Rennen um den Sennecup 2023: der TSV Amshausen um die beste Torhüterin des Turniers: Charlotte Gäbel (zweite unten von rechts) und Trainer Rüdiger Struck. Herzlichen Glückwunsch zum herausragenden zweiten Platz beim Sennecup!
So sehen Siegerinnen aus! Das Frauen-Team des TuS Sennelager gewinnt den Sennecup 2023! Herzlichen Glückwunsch an das Team von Helmut Forell (oben zweiter von rechts neben der stellvertretenden Bürgermeisterin Angelika Michelis). Ihr gewinnt einen Team-Abend im SJC-Sportheim im Wert von 500 Euro gestiftet von der Herforder Brauerei!

Ein Kinderfestival der besonderen Art: der Sennecup der Minis

Wenn uns auf dem Weg zur Krollbachhalle Kinder entgegenkommen, die mit leicht verschwitzten Haaren genussvoll in eine selbstverzierte Medaille beißen und dabei ein Lächeln auf den Lippen haben, dann weiß man: Es war einmal mehr ein Kinderfußballfest! Alle Vereine der Gemeinde Hövelhof waren beim Sennecup 2023 der Minis vertreten: Der Hövelhofer SV, der FC Hövelriege, der SC GW Espeln und der SJC Hövelriege. Als weiterer Gast kam noch der SV Sudhagen dazu. Herzlichen Dank für Eure Teilnahme und Eure begeisternden Spiele auf drei kleinen Feldern in der Hövelhofer Halle!!!

Sieger- und Siegerinnenehrung beim Mini-Sennecup 2023!
Tooooooorrrrr!!!

Ein rundum gelungenes Alt-Herren-Turnier beim Sennecup 2023

Am Freitagabend war die Krollbachhalle dann bis zum Bersten gefüllt: Die Oldies der Ü32 spielten um den Sennecup 2023. 10 Teams hatten sich dafür angemeldet. Die weiteste Anreise hatte ein Verein aus der Nähe von Magdeburg: der SSV Eintracht Loitsche Zielitz nutzte den Feiertag in Sachsen-Anhalt für eine Reise nach Ostwestfalen. Gerne hätten wir unser Sportheim als Unterkunft zur Verfügung gestellt, doch die Gäste wollten am späten Abend lieber noch nach Hause. Herzlichen Dank dafür, dass Ihr unser Turnier mit Eurer Teilnahme bereichert habt!

In zwei Gruppen mit je fünf Teams wurden die Teilnehmer für die Finalrunde gesucht. In Gruppe A konnte die Spielvereinigung Hagen-Hardissen einen Punkt gewinnen, der FC Stukenbrock bekam vier für Platz 4 und die Gäste aus Sachsen-Anhalt 5 für Platz 3. Im Kampf um Platz 1 dieser Gruppe kam es zum vermeintlich besten Spiel des gesamten Turniers. Der DSC Arminia Bielefeld traf auf das Team SJC Hövelriege 1, für das nach seiner langen Verletzungspause endlich wieder Atdhe auf dem Platz und im Tor stand. David brachte den Gastgeber mit einem sehenswerten Tor in Führung: noch hinter der Mittellinie stehend nahm er Maß und traf punktgenau in den Winkel! Da war es kurz einmal ganz leise in der gut gefüllten Halle, denn dieser Schuss war schier unfassbar. Das Spiel wogte hin und her, die Führung wechselte und bis zum Schlusspfiff war einfach alles möglich. Der technisch versierte Esat traf noch zweimal für die SJCer, doch am Ende hieß es in einem äußerst spannenden und fairen Spiel 3-4 für die Arminia. So muss Alt-Herren-Fußball sein: ein spielerischer Hochgenuss. Mitverantwortlich dafür natürlich auch Duju, Lukas, Artjom und Ralf, die allesamt vollkommen überzeugen konnten! Ihr Team vom SJC Hövelriege 1, für das in den anderen Spielen noch Kiet, Lukas und Esat mit drei weiteren Toren trafen, kam damit auf den zweiten Platz und in das kleine Finale. Der DSC Arminia Bielefeld stand im großen.

In der Gruppe B mussten die drei Teams aus der Gemeinde Hövelhof dem Gruppensieger VFB Schloß Holte und dem SC Paderborn den Vortritt lassen. Der FC Hövelriege (Platz 5), der SJC Hövelriege 2 (Platz 4) und der SC GW Espeln (Platz 3) zeigten dennoch sehr guten Fußball. Im ewig jungen Derby (von Manuel Schlichting einmal als „Mutter aller Derbes“ bezeichnet) zwischen dem FC und dem SJC konnten Sakar (2 Tore) und Mischa treffen. Dazu gab es noch einen wunderschönen Auftritt des Team-Neulings Durim, der sich im ersten Alt-Herren-Spiel seines Lebens sofort in die Torschützenliste eintrug. Heftig umkämpft war das Spiel um Platz 1 der Gruppe: der VFB Schloß Holte konnte mit dem 1-1 gegen den SC Paderborn besser leben, denn das reichte aufgrund des Torverhältnisses für das Finale.

Im kleinen Finale traf der Gastgeber SJC 1 auf den SC Paderborn, der mit Mahr Saglik und Oliver Brocke namhaft vertreten war. Ein spannendes Spiel auf Augenhöhe fand dank der super schönen Tore von Ralf und Lukas den Sieger beim Gastgeber. Herzlichen Glückwunsch an den SJC für den dritten und an den SCP für den vierten Platz. Das Finale gewann dann verdientermaßen der DSC Arminia Bielefeld mit 3-1 gegen den VFB Schloß Holte, beim dem die Sennecup Legende Marcel Rogalla ausnahmsweise mal nicht erster wurde. Herzlichen Glückwunsch auch an Euch beide zu dieser tollen Leistung und vielen Dank an alle für das schöne Turnier! Wie gewohnt gab es lecker gefüllte Baueimer für alle vier Teams der Finalrunde: Guten Appetit!

Das Siegerteam des Sennecups 2023 für Ü32 Teams: der DSC Arminia Bielefeld um Trainer und Torwart Sven Lather.Herzlichen Glückwunsch!

Zwei SJC-Teams im Finale des Sennecups der C2-Jugend

10 Teams spielten beim Turnier der C2-Jugend um den Sennecup 2023. Und die Organisatoren hatten ein ausgeglichenes Teilnehmerfeld zusammengestellt: Kein Team blieb ohne Punktgewinn und jedes Team erzielte mindestens drei Turniertreffer. So muss das sein, da lernt man am meisten.

In der Gruppe A ergab sich nach den 10 Spielen im Modus „Jeder gegen jeden“ folgendes Bild: Der SV Sudhagen und die JSG Schlangen-Osterholz-Kohlstädt konnten jeweils ein Spiel gewinnen und belegten Rang 5 und 4 der Gruppe. Der Hövelhofer SV und der SC Borchen erreichten 6 Punkte, doch aufgrund des gewonnenen direkten Vergleiches kamen die Hövelhofer in das Spiel um Platz 3. Souveräner Gruppensieger mit vier Siegen aus vier Spielen wurde der SJC Hövelriege II. Die Torschützen waren Hendrik, Marwin, Hermann (2), Timur (2) und Timo mit vier Treffern. Herzlichen Glückwunsch zu dieser überzeugenden Leistung!

In der Gruppe B belegte der SC Grün Weiß Paderborn (1 Pkt.) den fünften, die JSG Schwaney-Egge (2 Pkt.) den vierten und die SF DJK Mastbruch (6 Pkt.) den dritten Rang. Mit sieben Punkten und einer richtig guten Vorstellung konnte die U15-Kreisauswahl der Mädchen um Coach Erol Bayram ins kleine Finale einziehen. Sieger der Gruppe mit vier Siegen und 12 Punkten das Team des SJC Hövelriege III, für den Saman, Maxi, Xhemajl (2) und der erfolgreichste Torschütze Viktor (4) die Tore erzielten. Auch an Euch einen herzlichen Glückwunsch zum Einzug in das Finale!!!

Im kleinen Finale konnte der Hövelhofer SV mit 3-0 gewinnen und den dritten Platz des Sennecups der C-Jugend 2023 erreichen. Der vierte Platz ging damit an die Kreisauswahl der U15 Mädchen. Im Finale ging es äußerst spannend zu: Die beiden SJC-Teams waren nahezu gleichstark. Den entscheidenden Treffer erzielte Marwin, der damit dafür sorgte, dass der SJC 2 den Sennecup vor dem SJC 3 gewinnt. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams der Finalrunde! Ihr dürft Euch über einen Ball, einen Gutschein über 80 Euro bei Teamsport Phillip in Verl, Freikarten für die Volleyballer der DJK Delbrück und Eintrittskarten für ein Heimspiel des SC Verl freuen!

Eine volle Hütte beim C-Jugend-Turnier

Dass die Halle auch beim C-Jugend-Turnier so voll sein würde, damit hatte nun wirklich niemand gerechnet. Aber erneut war die Tribüne voll besetzt und das zu Recht – kämpften die Spieler doch aufopferungsvoll um den Sennecup 2023! Oben im Bild die vier siegreichen Teams, die dafür einen langen und spannenden Weg auf sich nehmen mussten.

In Gruppe A konnte die Tabelle nicht spannender sein. Nach zwei Spielen hatten sowohl der SJC Hövelriege als auch der SV Hövelhof als auch der TuS Friedrichsdorf als auch der TuS Quelle jeweils 3 Punkte auf dem Konto und jeweils ein ausgeglichenes Torverhältnis. Zu diesem Zeitpunkt war der Gastgeber mit den meisten erzielten Toren noch Tabellenerster. Vier wunderschöne Treffer von Timur (3) und Timo hatten die Jungs des SJC erzielt. Dann ging auch noch das Spiel der beiden TuS (Quelle und Friedrichsdorf) unentschieden aus und im letzten Spiel zwischen dem SJC und dem kleinen HSV ging es nun um den Einzug ins Halbfinale. Die Hövelhofer konnten das Spiel für sich entscheiden und waren damit Tabellenerster der Gruppe A. Zweiter wurde der TuS Friedrichsdorf dank der mehr erzielten Tore gegenüber dem TuS Quelle.

In der Gruppe B marschierte die JSG Boke vorne weg und erreichte mit drei Siegen aus drei Spielen den ersten Platz. Für den zweiten Platz musste auch hier das Torverhältnis entscheiden: Der JSG Schlangen-Oesterholz-Kohlstädt reichte das 3-3 im letzten spannenden Gruppenspiel gegen die SF BW Paderborn, die auf den dritten Platz kamen, für den Einzug ins Halbfinale. Auf dem vierten Rang die JSG Augustdorf-Hörste.

Im Halbfinale gab es dann zwei kleine Überraschungen: Die beiden Gruppenersten der Vorrunde konnten ihre Spiele nicht gewinnen. Im Finale standen demnach zwei Teams, die sich äußerst knapp durch das Torverhältnis für die KO-Phase qualifiziert hatten. Der Hövelhofer SV musste anschließend im kleinen Finale der JSG Boke mit 2-5 den Vortritt lassen und wurde somit Vierter dieses Sennecups der C-Jugend. Im Finale unterlag der TuS Friedrichsdorf ganz knapp mit 0-1 und wurde damit Zweiter. Sieger des Sennecups 2023 das Team auf dem Foto unten: Die JSG Schlangen-Oesterholz-Kohlstädt. Herzlichen Glückwunsch! Als Preise wurden ein neuer Ball, 12 Freikarten für den SC Verl, 120 Euro bei Teamsport Phillips sowie 15 Freikarten für das Gartenbad Schloß Holte Stukenbrock ausgespielt. Wir danken all unseren Sponsoren!!!

Ein wunderbares C-Juniorinnen-Turnier

8 Teams, 16 Spiele, 54 Tore. Eine sehr gut besuchte Krollbachhalle und beste Unterhaltung beim C-Juniorinnen-Sennecup 2023!

Einmal mehr wurde im Modus „Zwei Vierergruppen – Halbfinale -Finalrunde“ gespielt. In Gruppe A konnte sich der SC Verl mit drei Siegen und einem Torverhältnis von 12:1 durchsetzen. Auf dem zweiten Rang landete der Gastgeber vom SJC Hövelriege. Im ersten Spiel waren die SJCer*innen noch dem SC Verl knapp mit 0-.1 unterlegen, mit dem gleichen Ergebnis konnte im zweiten spannenden Spiel der SC GW Paderborn bezwungen werden. Janda erzielte den entscheidenden Treffer, der das Tor zum Halbfinale öffnete. Im letzten Spiel musste gegen den Ortsnachbar FC Hövelriege mindestens ein Unentschieden, besser noch ein Sieg her. Und es sollte klappen: Die wohlgeordnete Abwehr um die sehr starke Torfrau Aya hielt die 0 und vorne gelang Janda das Kunststück eines lupenreinen Hattricks!!! Damit war die Entscheidung gefallen. Wunderschön noch das 4-0 durch Paula und der Einzug ins Halbfinale war perfekt – zur Freude der zahlreichen Fans auf der Tribüne, die sich sehr über die zwei zusätzlichen Spiele gefreut haben! Der FC landete damit auf Platz 4, die Grün Weißen auf Platz 3 der Gruppe A. Herzlichen Dank für Eure Teilnahme!

In Gruppe B blieb es bis zur letzten Spielsekunde höchstspannend. Durch das 1-0 im letzten Spiel qualifizierte sich das Team vom SC Borchen als Gruppenzweiter mit 6 Punkten für das Halbfinale. Erster wurde der SV 21 Büren. Auf dem dritten Rang der FC Donau/ Voßheide und auf dem vierten die Sportfreunde aus Kohlstädt. Auch an Euch ein herzliches Dankeschön dafür, dass Ihr beim Sennecup dabei wart!

Im Halbfinale ging es sehr eng zu, alle Teams wollten logischerweise gerne in das Finale des Sennecup 2023. Der SC Verl setzte sich im ersten Spiel mit 2-1 gegen den SC Borchen durch. Der SJC hielt im zweiten gegen den SV Büren sehr gut mit und hatte auch eine Grochance zum 1-1 durch Janda, am Ende hieß es aber 2-0 für den SV Büren, der damit ins Finale vorrückte.

Das kleine Finale bestritten also der SC Borchen und der Gastgeber SJC Hövelriege. Nach einem schönen Schuss von Janda an den Pfosten war Nele perfekt zur Stelle und erzielte die 1-0 Führung für den Gastgeber! Ein schönes Tor! Am Ende ließen die Kräfte allerdings nach und es hieß 3-1 für den SC Borchen. Der SC Borchen wurde also Turnierdritte und gewann dafür einen neuen Ball. Unten auf dem Foto sehen wir den Turniervierten vom SJC Hövelriege.

Der Gastgeber spielte ein super Turnier und erreichte den vierten Platz! Oben von links: Christine, Nele, Maria, Janda, Samira, Hannah, Paula und Sameen. Vorne Torfrau Aya. Zur Belohnung gibt es einen Besuch bei den Volleyballern der DJK Delbrück.

Im Finale konnte der SC Verl noch einmal zulegen und gewann mit 3-0 gegen den SV Büren. Die Bürener erhalten für ihren zweiten Platz einen Gutschein in Höhe von 120 Euro bei Teamsport Philips in Verl, die verdienten Turniersieger aus Verl (unten im Bild) gewinnen eine Teambuilding Aktion im Ahorn Sportpark im Wert von 110 Euro.

Herzlichen Glückwunsch an alle!